Nasenhaarschneider

Herausblitzende Nasenhaare werden mit einem Nasenhaarschneider schonend entfernt. Diese, auch Nasenhaartrimmer genannten, Geräte sind so ausgerichtet, dass es die Härchen millimeterfein schneidet und nicht ausrupft.

Denn das ist nicht nur schmerzhaft, man sollte es generell unterlassen. In den empfindlichen Stellen, wie Ohren und Nase, muss behutsam vorgegangen werden, da hier auch wichtige Nerven und Kanäle verlaufen, die nicht verletzt werden dürfen. Daher wird auch von Auszupfen oder dem Schneiden mit einer Schere abgeraten.

Die Nasenhaarschneider verfügen über eine geschützte Klinge, die der Verletzungsgefahr vorbeugt. Als kleiner Stab können Sie einfach in die Nase gehalten werden. Das Gerät erledigt den Rest von alleine. Durch den schmaleren Kopfbereich erlauben Sie das Entfernen der Haare aus unterschiedlichen Positionen. Auf keinen Fall darf das Gerät die Haare herausreißen. Dann ist es entweder von minderwertiger Qualität oder hat einen Defekt. Wenn dem so ist, sollte man das Gerät auf gar keinen Fall weiter nutzen. Am besten bei einem teueren Modell direkt reklamieren.

Und wenn erst einmal die empfindlichen Riechnerven beschädigt sind, dann ist das auch kein Spaß. Normalerweise spürt man außer einem leichten, witzigen Kribbeln bei der Anwendung nichts. Die Klinge rotiert sanft. Ein wenig Übung gehört am Anfang sicher dazu, wenn man vorher noch nicht mit so einem Gerät gearbeitet hat. Aber es ist wirklich easy, wie zufriedene Verbraucher immer wieder bestätigen.

Auf dem Markt gibt es die Nasenhaarschneider in vielen modernen Designs und Farben. Schwarz, Bunt oder Edelstahl-Look, hier hat der Verbraucher die freie Wahl. Viel Geräte sind kleine Multitalente, denn sie schneiden neben den Nasenhaaren auch Ohrhaare und sind zum Formen und zur Korrektur der Augenbrauen geeignet. Einige verfügen daher über spezielle Aufsätze, die leicht zu wechseln sind. Die Preise beginnen bei günstigen fünf Euro und steigern sich leicht auf bis zu 50 Euro. Da spielen Design, Ausstattung und natürlich auch der Name des Herstellers eine ausschlaggebende Rolle.